Grosser Refraktor

Einweihung 1899, viertgrößtes Linsenteleskop der Welt

Quelle: Astrophysikalisches Institut (website AIP)

Großer Refraktor 1899

Großer Refraktor 1899

  • Inbetriebnahme am 26. August 1899 in Anwesenheit des Kaisers Wilhelm II. als Hauptteleskop des Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam.
  • 1904 Entdeckung des diffusen interstellaren Mediums durch Johannes Franz Hartmann. Er konnte es durch stationäre Spektrallinien von Kalzium an spektroskopischen Doppelsternen nachweisen.
  • 1945 Zerstörung des mechanischen Teils des Instruments und das Gebäude durch einen Luftangriff beschädigt.
  • 1953 erfolgt die Reparatur und Modernisierung des Refraktors durch das Unternehmen Carl Zeiss Jena.
  • bis 1968 wurden Beobachtungen am Refraktor durchgeführt, danach wurde der Betrieb eingestellt.
  • 1997 wurde der „Förderverein Großer Refraktor Potsdam e. V.“ gegründet, welcher durch Spenden das denkmalgeschützte Teleskop von 2003 bis 2006 umfassend renovieren konnte.

 

Weiterführendes