Wiechert Registrierungen

Horizontales WIECHERT-Pendel (1903-54)

Horizontales WIECHERT-Pendel (1903-54)

Wiecherts Horizontalpendel lief in Potsdam von 1903 bis 1954, bis 1928 zeitweilig ergänzt durch eine Wiechert Vertikalkomponente und von 1929-54 durch eine Galizyn-Wilip Vertikalkomponente. Die Originalregistrierungen wurden auf Initiative von Dr. Neunhöfer in den 1970er Jahren in der Jenaer Universität archiviert.

Seismologische Beobachtungen  wurden in Potsdam erst wieder aufgenommen im Rahmen des von Horst Neunhöfer aufgebauten Netzes für Oberflächenwellenbeobachtungen (1966-82). Er veranlaßte die Aufstellung und Betreuung eines Teupser Vertikalseismographen VSJ-1 (Verrückungsmesser im Bereich 10 Hz – 20 s). Die Registrierungen wurden jedoch nur in Jena ausgewertet.

1976 wurde dann der 24-Stunden Seismische Dienst der DDR eingerichtet mit der Zentrale in Potsdam im Haus A6. Er existierte bis 1989.