Eschenhagen, Max

(22.10.1858  in Eisleben – 12.11.1901 in Potsdam)

Portrait-Aufnahme von Max Eschenhagen, Herbst 1900

Portrait-Aufnahme von Max Eschenhagen, Herbst 1900

Studierte in Halle Mathematik und Physik (Doktorexamen 1880).

Ab 1883 Deutsche Polar Commission, Auswertung und Publikation der Beobachtungen der deutschen Polarexpedition zum Kingua-Fjord und nach Süd-Georgien 1882-1883.

1887 Assistent am Observatorium Wilhelmshaven.

1889 wurde er als Observator an das neue magnetische Observatorium in Potsdam berufen.

1896 hat Eschenhagen die Einheit Gamma eingeführt. Der Begriff “Elementarwellen” geht auf ihn zurück.

Quelle: Biographisches Lexikon zur Geschichte der Geophysik.