Erdmagnetisches Observatorium

Auch: Geomagnetisches Observatorium Niemegk (NGK); Adolf-Schmidt-Observatorium für Erdmagnetismus in Niemegk

Das Erdmagnetische Observatorium wurde 1888 errichtet und ist aus Wefenslebener Sandstein mit Rüdersdorfer Kalk gebaut. Es ist somit ohne jegliche eisenhaltige Baustoffe gebaut, die die Messungen des Magnetfeldes der Erde stören könnten (Variationshaus, nach Konzeptionen von Gauss und Weber).

Spätere Standorte: Seddin, Niemegk

Weiterführendes