Potsdamer Schwerewert

Am Geodätischen Institut wurde von 1898-1904 durch Kühnen und Furtwängler der absolute Schwerewert bestimmt.
Gültig seit 1909, gilt bis 1971 als Welt-Referenzwert für die Erdanziehung. Bestimmt mit 5 parallel eingesetzten Reversionspendeln.
Korrektur durch die IUGG 1971.
Potsdamer Schwerewert beinhaltete eine fehlerhafte Korrektur der elastischen Eigenschaften des Pendelstabs.
Die Daten an sich waren in Ordnung und ergaben nach richtiger Korrektur den genauen, akzeptierten Wert.

Weiterführendes